Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung Potsdam

​Das 2014 gegründete Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZeLB) ist eine gemeinsame dezentrale Organisationseinheit der lehrerbildenden Fakultäten an der Universität Potsdam.

Die Neubauten für das Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung verteilen sich auf zwei Standorte auf dem Campus Golm der Universität Potsdam.

Im südlichen Bereich des Campus entsteht ein Neubau mit spezialisierten Seminarräumen, einem Hörsaal für 150 Studierende und administrative Räume für das ZeLB.  Die Fachbereiche Förderpädagogik und Wirtschaft-Arbeit-Technik (WAT) werden integriert und erhalten neue Räumlichkeiten für eine praxisorientierten Lehramtsausbildung mit verschiedenen Fachräumen. Es werden Werkstätten für die Holz- und Metallbearbeitung u.a. mit CNC-Technik, ein Atelier und eine Lehrküche sowie Praktikumsräume realisiert.

Auf den neu erschlossenen Flächen der nördlichen Campuserweiterung entsteht ein Hörsaalgebäude mit einem teilbaren Hörsaal für 500 Personen und zwei Hörsälen mit jeweils 150 Plätzen. Neben den spezialisierten Seminarräumen und administrativen Flächen entsteht an diesem Standort auch eine Cafeteria mit ca. 200 Plätzen für die Versorgung der nördlichen Campuserweiterung.
Verbindendes Element der beiden Neubauten ist die Materialität. Die Gebäude sind in konventioneller Stahlbetonkonstruktion mit einer vorgehängten Fassade aus Klinkern geplant. Ein Material das in Brandenburg eine lange Tradition hat. Die Lochfassaden, mit einem prägenden Rhythmus aus Fensteröffnungen und Nischen, lassen die Verwandtschaft der Gebäude und der Nutzung erkennen.

Für die Gebäude wird die Nachhaltigkeits-Zertifizierung BNB Silber angestrebt.
 

LeistungObjektplanung
AuftraggeberBrandenburgischer Landesbetrieb für Liegenschaften und Bauen (BLB)

 

Ähnliche Projekte und Magazinthemen