Mensa Norderstedt

Um den Anforderungen einer OGGS zu entsprechen, wurde die Grundschule Glashütte-Süd in Norderstedt um verschiedene Betreuungsräume und eine Mensa erweitert. Grundgedanke bei der Positionierung der Baukörper ist es, den bestehenden, intensiv genutzten Schulhof zu erhalten und der Schule eine neue Adresse zu geben.

Dem extrovertierten Bestandsgebäude mit seinen Vor- und Rücksprüngen werden zwei einfache, klare Baukörper mit unterschiedlich geneigten Satteldächern entgegengesetzt. Auf der bisher brachliegenden Wiese liegen die pavillonartigen Gebäude wie eine freie Scholle, und bilden in alle Himmelsrichtungen spannende kleinteilige Außenräume zwischen den Häusern.

Neben der uneingeschränkten Barrierefreiheit, spielt die angemessene Maßstäblichkeit für Grundschüler eine wichtige Rolle. Durch den verschränkt angeordneten Grundriss ist eine potenzielle Erweiterung der beiden Gebäudeteile einfach zu realisieren.

Das Gebäude ist als Holzbau konzipiert. Durch Vorfertigung wurde die Verringerung der Bauzeit gewährleistet. Die Grundkonstruktion der beiden Baukörper besteht aus Holztafelbauwänden, die Satteldächer sind als Sparrendach-Konstruktion mit Leimholzbindern ausgeführt. Als Deckmaterial erhielten die Satteldächer eine hinterlüftete Dacheindeckung aus Alublech mit Stehfalz.

LeistungGeneralplanung
AuftraggeberStadt Norderstedt
BilderJörg Hempel, Aachen

 

Ähnliche Projekte und Magazinthemen