Erweiterungsbau für den UN-Campus

Die Bundesregierung errichtet auf dem UN-Campus in Bonn einen Erweiterungsbau für das Klimarahmensekretariat der Vereinten Nationen.

agn hat nach europaweiter Ausschreibung den Auftrag zur technischen Gesamtplanung erhalten.

Petra Wesseler, Präsidentin des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung, erläuterte in ihrer Begrüßungsrede zur Grundsteinlegung die hohen Ansprüche, die an das Bauprojekt gestellt wurden: „Das neue Hochhaus auf dem UN Campus wird die Zielvorgaben Nachhaltigkeit, Sicherheit und Nutzungsflexibilität in hoher Qualität vereinen. Der Entwurf erfüllt in vorbildlicher Weise hohe Anforderungen an Gestaltung und Ökologie und wird als hochwertiges Gebäude im Passivhausstandard umgesetzt.“

Das Hochhaus mit 17 Obergeschossen entsteht zwischen dem ehemaligen Plenarsaal des Deutschen Bundestages und dem historischen „Alten Wasserwerk“. 330 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Vereinten Nationen sollen bis 2020 in ihre Büros mit Blick auf den Rhein einziehen.

Das Gebäude wird mit dem Ziel „Goldstandard“ des Bewertungssystems für Nachhaltiges Bauen für Bundesgebäude (BNB) errichtet.

Leistung(en)Technische Gesamtplanung
BauherrBundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA), Bonn
ArchitekturStefan Lippert Architekten
Bild(er)SL/A Stefan Lippert Architekten

Ähnliche Projekte und Magazinthemen