10.04.2018

Grundsteinlegung bei der Onkologie in Bad Zwischenahn

Am 6. April wurde in Anwesenheit von Dr. Bernd Althusmann, dem stellvertretenden Ministerpräsidenten des Landes Niedersachsen, der Grundstein für den Erweiterungsbau des Reha-Zentrums am Meer in Bad Zwischenahn gelegt.

Die Erweiterung soll das Reha-Zentrum  um Flächen für die onkologische Rehabilitation ergänzen und Raum für die notwendige Sanierung der Bestandsgebäude schaffen. Die Baumaßnahme beinhaltet die Errichtung von 70 Patientenzimmern, dazu Räume für Trainingstherapie, Besprechungsräume, Ärzte- und Behandlungszimmer, sowie die Verwaltung im 3. Obergeschoss.

„Im Februar 2017 haben wir das Baufeld geräumt, im Oktober 2017 erfolgte der erste Spatenstich. Bis heute haben alle ausführenden Firmen, insbesondere das Planungsbüro agn aus Ibbenbüren, hervorragende Arbeit geleistet“, so Geschäftsführer und Kurdirektor Dr. Norbert Hemken, der sich bei allen Wegbegleitern in seiner Ansprache bedankte.

Der Neubau reagiert auf die Lage des Baufeldes am Übergang zum Kurpark und die Nähe zu den angrenzenden Baudenkmälern über Vor- und Rücksprünge sowie eine Höhenstaffelung. Ein differenziertes Materialkonzept sorgt dafür, dass die verschiedenen Nutzungen in der Fassadengestaltung ablesbar sind. Im Erdgeschoss sind Untersuchungs- und Behandlungsbereiche, Arztdiensträume und der zentrale Schwesternstützpunkt untergebracht. Zwei Kerne nebst Aufzügen erschließen die Obergeschosse mit Patientenzimmern und Verwaltung.

LeistungGeneralplanung
AuftraggeberKurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn mbH
Bilderagn | Kurbetriebsgesellschaft Bad Zwischenahn mbH

 

Ähnliche Projekte und Magazinthemen