Völklingerstrasse Düsseldorf

Mit einem einstimmigen Votum hat agn im Oktober 2019 den Realisierungswettbewerb für das Verwaltungshochaus B1 in Düsseldorf gewonnen und im weiteren Verfahren den Auftrag erhalten, das Projekt als Generalplaner zu begleiten.

Das Hochhaus B1 prägt den südlichen Stadteingang Düsseldorfs an der Völklinger Straße als weithin sichtbare Landmarke. Seine Revitalisierung ermöglicht den Erhalt des markanten Baukörpers als wichtiges stadträumliches Entrée.

Das Hochhaus ist als schlanke Scheibe proportioniert. Mit seiner Bandfassade aus geschossweise angeordneten Fensterbändern und Brüstungen aus STB-Fertigteilen spiegelt es den Geist der 60er Jahre. Da die bestehende Fassadenkonstruktion schadstoffbelastet und bautechnisch schadhaft ist, wird sie zurückgebaut.
Die neue Fassade soll der Wirkung des Hauses als Landmarke im Stadtraum mit einer qualitätvollen Gestaltung Rechnung tragen und die vertikale Ausrichtung des stadtbildprägenden Hauses betonen. Die gesamte Gebäudehülle wird im Sinne der baupolitischen Ziele des Landes  unter Berücksichtigung funktionaler, wirtschaftlicher und energetischer Aspekte auch hinsichtlich der Lebenszyklusbetrachtung geplant werden.

Bei dem Hochhaus mit seinen 13 oberirdischen Geschossen handelt es sich um eine Stahlbeton-Konstruktion mit einem 4-achsigen Stützensystem und auskragenden Deckenplatten, die von zwei Erschließungskernen ausgesteift wird. Der Grundriss ermöglicht eine klassische Zweibundstruktur als auch offenere Bürokonfigurationen. Im Zuge der geplanten Kernsanierung wird nur die reine Beton-Tragstruktur erhalten.

LeistungGeneralplanung
AuftraggeberBau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Düsseldorf

 

Ähnliche Projekte und Magazinthemen