UFO Loft- und Gewerbehaus, Frankfurt a. M.

UFO steht für „unbekannter Frankfurter Osten“. Im Frankfurter Stadtteil Fechenheim wurde der Neubau eines Loft- und Gewerbegebäudes auf dem Grundstück einer ehemaligen Lagerhalle für den Bauherrn Ardi Goldman erstellt.

Auf einem dreieckigen Grundriss bildet der Industriebau eine „Landmarke” im visuellen Chaos des „unbekannten Frankfurter Ostens“ (UFO). Die nötige physische Robustheit erhält das Gebäude durch die fugenlose Fassadenkonstruktion aus Leichtbeton mit Sichtbetonoberfläche und durch die vollkommen gleichmäßige Perforation der Hülle mit Industriefenstern.

Oberstes Projektziel war die Bereitstellung einer effizienten, anpassungsfähigen Struktur, die alle Anforderungen eines weitgespannten Nutzerspektrums aus den Bereichen Gewerbe, Handwerk und Dienstleistung erfüllt. Auch die Wünsche nach Adressbildung, Prägnanz und städtischer Atmosphäre wurden befriedigt. Das Erdgeschoss mit seinem durch eine Kuppel überwölbten Innenraum ist einer Sondernutzung vorbehalten. So wird das gewerbliche Nutzungsspektrum um Aspekte aus Kultur, Unterhaltung und Gastronomie ergänzt.

LeistungArchitektur LPH 2 - 6
AuftraggeberBenjamin Goldman Nachlass
BildEibe Sönecken
AuszeichnungenMartin-Elsaesser-Plakette (Auszeichnung des BDA Hessen), Vorbildliche Bauten in Hessen, Office Application Award
Internationaler DETAIL Preis 2007 Hauptpreis
best architect 07

Ähnliche Projekte und Magazinthemen