Schimper Gemeinschaftsschule Schwetzingen

Die neue Karl-Friedrich-Schimper-Gemeinschaftsschule in Schwetzingen ist eines der modernsten Schulgebäude in ganz Baden-Württemberg. Definiertes Projektziel war es, Schülerinnen und Schülern durch moderne, flexible Raumkonzepte und technische Ausstattung ein optimales Lebens- und Lernumfeld zu schaffen.

Das Bestandsgebäude der früheren Schimper-Realschule wurde durch einen Neubau inklusive Mensa ersetzt, um den Anforderungen der Unterrichtskonzepte, der Inklusion und des Ganztagesbetriebs zu entsprechen. Im Zweckverband "Unterer Leimbach" haben die beteiligten Schulträgerkommunen (Oftersheim, Plankstadt, Schwetzingen) ein Jahrzehnt lang an dem Projekt gearbeitet. 2012/13 erfolgten die grundlegenden Beschlüsse. Mit der Beauftragung der agn als Generalplaner begannen 2015 die Planungen für den Neubau, 2018 war Baustart.

Der dreigeschossige Baukörper mit vier Bauteilen beherbergt im Erdgeschoss das Schülercafé, Aufenthalts- und Spielräume sowie die Bibliothek und Schulsozialarbeitsräume. Im ersten Obergeschoss befinden sich Werkstatt- und Technikbereich sowie die Lehrküchen.

 

Im zweiten Obergeschoss sind die naturwissenschaftlichen Fachklassen angeordnet. Die Jahrgangscluster der Klassenstufen 5 – 10 sind in zwei Lernteamhäusern auf drei Geschossen untergebracht.

Die Aula als neue gemeinschaftliche Mitte bildet mit einem zentralen, über Oberlichter belichteten Luftraum und der eingestellten Freitreppe das kommunikative Herz des neuen Schulgebäudes. Mit 220 Sitzplätzen dient sie der Mittagsverpflegung und erschließt das Gebäude. Darüberhinaus ist sie künftig auch der Mittelpunkt der Schule mit einer eigens vorgesehenen Bühne mit spezieller Medientechnik für Schulveranstaltungen, die auch Schülern mit Höreinschränkungen die volle Wahrnehmung ermöglichen soll.

LeistungGeneralplanung
AuftraggeberZweckverband Unterer Leimbach, Schwetzingen
BilderJörg Hempel, Aachen

Ähnliche Projekte und Magazinthemen