Herz- und Diabeteszentrum Bad Oeynhausen

Das Herz- und Diabeteszentrum (HDZ) begegnet der steigenden Nachfrage nach einer kompetenten Versorgung schwerkranker Herzpatienten mit der Ergänzung um einen Funktions- und Pflegetrakt.

Der viergeschossige Neubau schließt an das bestehende Zentralgebäude an und richtet sich parallel zu dem 2012 eröffneten Erweiterungsbau an der Brahmsstraße aus.

Erdgeschoss und erstes Obergeschoss wurden durch eine Natursteinfassade zusammengefasst und mit einer zweigeschossigen Glasfassade ausgestattet. Das Untergeschoss beinhaltet Labor- und Praxisflächen. Das Erdgeschoss beherbergt die kardiologisch-kardiochirurgisch geführte Intensivstation mit 22 Betten.

Das 1. Obergeschoss bietet Platz für eine 32-Betten-Station für Patienten mit künstlicher Herzunterstützung (VAD). Das zweite Obergeschoss ist als Staffelgeschoss angelegt und schafft großzügige Räumlichkeiten für Physiotherapie und Mitarbeitersport.

Bei der Planung wurde besonders auf den Aspekt der Nachhaltigkeit Wert gelegt. So wurde ein effizientes energetisches Konzept mit einer hochwärmegedämmten Gebäudehülle erstellt und auf den Einsatz von schadstofffreien Materialien geachtet.

LeistungArchitektur
AuftraggeberHerz- und Diabeteszentrum NRW
AuszeichnungDGNB Zertifikat Gold
BilderJörg Albano-Müller, Münster

 

DGNB Zertifikat Gold

Ähnliche Projekte und Magazinthemen