Helmholtz Gymnasium in Bonn

Zur erfolgreichen Einführung der Ganztagsbetreuung, entschied sich das Helmholtz-Gymnasium Bonn für eine bauliche Erweiterung. In Folge eines europaweiten Vergabeverfahrens wurde agn mit dem Schulneubau beauftragt.

Unter Berücksichtigung der Ideen und Bedürfnisse aller Nutzer ist ein ästhetisches, lichtdurchflutetes und auf die individuellen Bedürfnisse der Schule zugeschnittenes Gebäude entstanden. Aufgrund von Grundstücksgröße und -zuschnitt haben auch die Anforderungen des Bauordnungsrechts die Architektur stark beeinflusst.

Auf insgesamt drei Etagen bietet der Neubau Platz für eine Mensa mit 280 Plätzen samt dazugehörigen Küchen- und Nebenräume sowie für einen Bewegungs- und einen Spieleraum. Ebenso sind 14 Klassen- und Kursräume, ein Selbstlernzentrum und vier Besprechungsräume untergebracht.

Über Brücken ist die dreigeschossige Schulerweiterung mit dem bestehenden Hauptgebäude verbunden. Der Anbau ist in Anlehnung an den Passivhausstandard errichtet worden. Daher sind alle Räume mit einer Be- und Entlüftungsanlage ausgestattet, die für eine optimale Raumluft sorgt.

LeistungArchitektur und Freianlagen, TGA, Sachverständigenleistungen Brandschutz
AuftraggeberBundesstadt Bonn, Städtisches Gebäudemanagement
Bilderagn

 

Ähnliche Projekte und Magazinthemen