Friedrich-Rückert-Gymnasium Düsseldorf

Das Friedrich-Rückert-Gymnasium muss wachsen. Für die Erweiterung auf fünf Züge wird das Schulgebäude durch einen zweigeschossigen Anbau und eine zusätzliche Einfeldsporthalle ergänzt.

Im Rahmen einer Gesamtsanierung wird zudem die technische Ausrüstung erneuert und sämtliche Mängel im Brandschutz werden beseitigt.

Die Verlegung des Haupteingangs an die St. Franziskusstraße verleiht der Schule ein „neues Gesicht“ und erhöht so die Akzeptanz des Schulstandortes im Düsseldorfer Norden. Die neu gestaltete Magistrale zwischen den beiden Haupteingängen ermöglicht den barrierefreien Zugang.

Um die umfangreiche Baumaßnahme effizient durchführen zu können und den Schulbetrieb nicht zu stören, zieht die komplette Schule in den kommenden Herbstferien in ein nahegelegenes Interimsgebäude um. Es handelt sich dabei um eine Containerschule, die ebenfalls von agn geplant wurde und somit Teil der Gesamtmaßnahme ist.

Im Planungsprozess hat sich die Möglichkeit ergeben, die Container für die Auslagerung der Schule während der Bauzeit auf einen Sportplatz in der Nähe auf zu stellen. Die Maßnahme muss daher nicht in Bauabschnitte geteilt werden und es kann erheblich zügiger saniert, neu gebaut und angebaut werden. Die Containerschule wurde in einer rekordverdächtigen Zeit vergeben und umgesetzt. Parallel wurde der Umzug organisiert, so dass die Schule nach Abschluss der Ferien planmäßig im neuen Gebäude unterrichtet werden konnte.

LeistungArchitektur
AuftraggeberLandeshauptstadt Düsseldorf
Bilderagn | Uwe Sülflohn, Oberzissen

Ähnliche Projekte und Magazinthemen