projekte

Herz- und Diabeteszentrum, Bad Oeynhausen

Das Herz- und Diabeteszentrum (HDZ) begegnet der steigenden Nachfrage nach einer kompetenten Versorgung schwerkranker Herzpatienten mit der Ergänzung um einen Funktions- und Pflegetrakt.
Der viergeschossige Neubau schließt an das bestehende Zen- tralgebäude an und richtet sich parallel zu dem 2012 eröff- neten Erweiterungsbau an der Brahmsstraße aus. Erdgeschoss und erstes Obergeschoss wurden durch eine Natursteinfassade zusammengefasst und mit einer zweigeschossigen Glasfassade ausgestattet.
Das Untergeschoss beinhaltet Labor- und Praxisflächen. Das Erdgeschoss beherbergt die kardiologisch-kardiochirurgisch geführte Intensivstation mit 22 Betten. Das 1. Obergeschoss bietet Platz für eine 32-Betten-Station für Patienten mit künstlicher Herzunterstützung (VAD). Das zweite Oberge- schoss ist als Staffelgeschoss angelegt und schafft großzügige Räumlichkeiten für Physiotherapie und Mitarbeitersport.
Bei der Planung wurde besonders auf den Aspekt der Nach- haltigkeit Wert gelegt. So wurde ein effizientes energetisches Konzept mit einer hochwärmegedämmten Gebäudehülle erstellt und auf den Einsatz von schadstofffreien Materialien geachtet.

Ansicht Erweiterungsbau des Herz- und Diabeteszentrum in Bad Oeynhausen
32-Betten Station Krankenzimmer der neuen VAD-Station

Leistung: Architektur LPH 1-9
Fertigstellung: März 2015
Bauherr: Herz- und Diabeteszentrum NRW
DGNB-Zertifikat: Gold

Fotos: Jörg Albano-Müller, Münster