aktuelles

Mär 2014

DGNB-Zertifikat Silber für Geowissenschaften

Der Neubau der Geowissenschaften der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster ist mit dem Hauptzertifikat in Silber der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet worden.
agn konnte diesen Nachweis durch die Umsetzung einer überdurchschnittlich hohen Anzahl an energieeinsparenden Maßnahmen erzielen. Als GreenBuilding unterschreitet der Neubau die EnEV 2009 um ca. 30 Prozent. Eine Photovoltaikanlage wird zur Stromerzeugung genutzt, die Solarthermieanlage dient der Bereitstellung von Warmwasser und durch eine besonders effiziente Wärmedämmung in Verbindung mit einer Betonkernaktivierung wird der Neubau im Sommer gekühlt und im Winter beheizt.
Das Institutsgebäude beschreibt einen ruhigen Solitär mit horizontal gegliederter Fassade. Die Sondernutzungen Seminarräume und Bibliothek sowie der Haupteingang treten als grüne Baukörper besonders in Erscheinung und sorgen mit vertikalen Sonnenschutzelementen für Gliederung und klare Ablesbarkeit der Funktion. Im Inneren wird der kompakte Bau durch Lichthöfe und Galerien räumlich erfahrbar. Die zentralen Atrien dienen als kommunikative Mitte dem wissen-schaftlichen Austausch und erschließen über eine offene gegenläufige Scherentreppe die Regelgeschosse mit den Instituten.
Die Dienstzimmer werden natürlich belüftet und gruppieren sich windmühlenartig um die Atrien herum zu den Außenfassaden. Die Grundrissorganisation mit vielfältigen Blickbeziehungen und Möglichkeiten zum kurzzeitigen Verweilen unterstützt die Idee einer engen Verbundenheit von Lehre und Forschung.

Leistung: Generalplanung LPH 2-9
Baubeginn: April 2011
Fertigstellung: Januar 2013
BGF: 12.465 m²
Bauherr: Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Niederlassung Münster
Nutzer: Westfälische Wilhelms-Universität Münster
DGNB-Zertifikat: Silber
Projektleiter: Dr. Stefan Nixdorf

Fotos: Jörg Albano-Müller