aktuelles

Sep 2018

Grundsteinlegung an der Hermann-Herzog-Schule

Um Synergieeffekte zu erzielen, plant der Landeswohlfahrts- verband (LWV) Hessen erstmalig die Zusammenführung von Hör- und Sehgeschädigten an einem Schulstandort. In Anwesenheit des SPD-Landtagsabgeordneten Turgut Yüksel, den Schulleitungen und mehreren hochrangigen Vertretern des LWV wurde am 20. September 2018 auf dem Gelände der »Schule am Sommerhoffpark« (SamS) der Grundstein für den geplanten Schulneubau gelegt. Dabei wurde eine Zeitkapsel mit Dokumenten des Tages (Tageszeitung, Pläne, Geld) ver- senkt.
Der Neubau der Hermann-Herzog-Schule (HHS) mit aktuell 80 Schülern mit Sehbehinderungen soll am Standort der SamS mit aktuell 190 Schülern mit Hörschädigungen errichtet werden und auch eine Mensa für seh- und hörgeschädigte Kinder beinhalten. Die Integration der beiden Schulen mit 10 Jahrgangsstufen in den Altersklassen 7 bis 18 Jahren, aber auch die Gestaltung und Nutzung des Gebäudes für hör- und seheingeschränkte Personen stellten hohe Anforderungen an das Nutzungskonzept. Das viergeschossige Gebäude soll in Anlehnung an den Passivhausstandard errichtet werden.
Nutzungszusammenschlüsse führten nach Prüfung von Varianten zu einer Positionierung des Neubaus als Winkel- baukörper in der südöstlichen Grundstücksecke, so dass ein Schulensemble entsteht, das einen nach Südwesten zum Park offenen Schulhof umschließt.

Leistung: Architektur
Auftraggeber: Landeswohlfahrtsverband Hessen

Fotos: agn