aktuelles

Jul 2018

agn BIM-Akademie bietet Vertiefung in das Thema BIM

Dank regen Interesses an der Veranstaltung „Realitäts-Check BIM“ Mitte April entschloss sich die agn-Gruppe, interessierten Bauherren und Planern eine Vertiefung anzubieten. Am 12. Juli 2018 hat daher am Standort Ibbenbüren die vierstündige agn BIM-Akademie stattgefunden. 14 Vertreter verschiedener Landesbehörden und Kommunalverwaltungen, aber auch aus der Logistikindustrie hatten sich dazu angemeldet.
„Wir haben in den vergangenen Jahren bei verschiedenen Projekten Praxiserfahrungen sammeln dürfen“, so der ge- schäftsführende Gesellschafter Bernhard Bergjan (agn). “Um BIM-gesteuerte Bauprojekte überhaupt durchführen zu können, mussten wir ja vorab unsere gesamten Arbeitsabläufe unter die Lupe nehmen, kritisch hinterfragen und um viele Punkte ergänzen, die die Digitalisierung unserer Arbeits- prozesse erfordert. Heute sind wir an dem Punkt, dass wir Auftraggebern und Partnern auch beratend zur Seite stehen können.“
„Das Format hat sich definitiv bewährt“, ergänzt BIM-Manager Bernhard Machnik (agn). „Die Stimmung war sehr produktiv - entsprechend effizient auch der fachliche Austausch. Wir konnten das Thema vertiefen und Detailfragen klären. Das ist wirklich gut angekommen, denn auch wenn die Erfassung und Verwaltung der Daten rund um das Gebäudemodell in der Praxis ausgebildeten BIM-Koordinatoren und -Managern obliegt, erfordert die Durchführung von BIM-Projekten ja von allen Seiten ein Grundverständnis der komplexen Strukturen und Prozesse.“
Das Tagesprogramm baute daher auf zwei Teile. Nachdem zunächst die theoretischen Grundlagen wie beispielweise dem Projektabwicklungsplan, der Kollaborationsstrategie und der Qualitätssicherung behandelt wurden, drehte sich der zweite Teil der Veranstaltung um die praktische Umsetzung. Anhand eines internen Referenzprojektes konnten „Work standards“ erläutert und anschließend in der Tiefe diskutiert werden.

Fotos: agn