07.05.2018

Spatenstich für neue Feuer- und Rettungswache Gronau

Die Stadt Gronau erweitert ihre Feuer- und Rettungswache und hat am 09. Mai zum feierlichen Spatenstich eingeladen. Als „Meilenstein für den Feuerschutz und den Rettungsdienst in Gronau“, bezeichnete stellvertretender Bürgermeister Rainer Doetkotte den Baubeginn.

„Das neue Projekt am erweiterten Standort der jetzigen Wache umzusetzen und gleichzeitig die Einsatzbereitschaft der Feuer- und Rettungswache während der gesamten Bauphase sicherzustellen“ stelle eine Besonderheit der Bauaufgabe dar.

agn ist für die Generalplanung verantwortlich. Unter Einbindung von Erweiterungsflächen werden zwei L-förmige Baukörper geplant, die über einen verbindenden Hof die gemeinsame Alarmausfahrt nutzen und einen separaten Betrieb von Feuer- und Rettungswache gewähren.Die Klinkerfassaden mit großzügigen Fensterflächen und transparent gestalteten Toröffnungen verbinden die zwei Baukörper zu einer gestalterischen Einheit.

Die Anordnung der Hauptfunktionen folgt dem Prinzip der kurzen Wege. Den Aufenthaltsbereichen sind Freibereiche mit Dachterrasse zugeordnet, um die Aufenthaltsqualität nachhaltig zu verbessern. Mit einem mehrphasigen Konzept von Neubau und Rückbau des Bestandes wird die Einsatzbereitschaft der Feuer- und Rettungswache zu jeder Zeit der Bauphase gewährleistet.

LeistungGeneralplanung
AuftraggeberStadt Gronau, Gebäude- und Liegenschaftsmanagement
Bilderagn

 

Ähnliche Projekte und Magazinthemen