09.06.2020

Geobotanik Halle: überraschende archäologische Funde

Die Bauarbeiten für das Projekt Geobotanik haben begonnen. Die Abbrucharbeiten im klassizistischen Institutsgebäude sind im vollen Gang. Bei den archäologischen Voruntersuchungen am Standort des Herbariums auf dem Areal des Botanischen Gartens Halle stießen die Forscher nun überraschend auf die Reste der Kirche des Klosters Neuwerk.

Deren Standort galt bisher als verschollen - man vermutete die Kirche des 1116 gegründeten Augustinerklosters näher an der Saale. Das Kloster war über 400 Jahre bis zu seinem Niedergang in der Reformationszeit das mächtigste im Süden des Erzbistums Magdeburg.

Auf der etwa 400 Quadratmeter großen Grabungsfläche direkt neben dem Rive-Haus sind bei den Arbeiten unter Abbruchschichten des 16. Jahrhunderts einzelne halbrund angeordnete Steine eines Fundaments aufgetaucht - diese ließen die südliche Seitenapsis und die Hauptapsis eines großen Kirchengebäudes erkennen.

Ähnliche Projekte und Magazinthemen