projekte

Thermalsole- und Hallenbad, Bad Bentheim

Bereits 1998 wurde das Thermalsole- und Hallenbad der Fachklinik Bad Bentheim aus dem Jahr 1974 umgebaut und saniert. Dazu gehörten damals die Sanierung der drei Becken (insgesamt circa 1000 Quadratmeter Wasserfläche), die Einbindung eines Blockheizkraftwerkes sowie die Erweiterung und Sanierung des Behandlungs- und Funktionstraktes für medizinische Therapien. 2007 wurde das neue Soleaußenbecken des Thermalsolebades fertiggestellt.
In rund einem Jahr Bauzeit entstand ein komfortabler Outdoorbadebereich mit Entspannungszonen. Das neue, auf 440 Quadratmeter erweiterte Außenbecken zeichnet sich durch seine organische Form, Extras wie ein integriertes Whirlbecken, Massagedüsen, Bodensprudler und Strömungskanal, eine attraktive Außenanlage mit Terrassen-landschaft und hochwertige Materialien aus. Außerhalb der Betriebszeiten schützt eine Abdeckung – diese ist im normalen Badebetrieb durch ihre geschickte Unterbringung im Boden des Beckens völlig unsichtbar – das Badewasser gegen Schmutz und Wärmeverlust. Das hohe Korrosionspotenzial des Solewassers, aber auch der Druck auf die Investitionskosten führten im Bäderbau erstmalig zu der Übernahme einer im Chemiebau längst bekannten Bauform. Es wurde kein sogenannter WU-Beton (wasserundurchlässig) mit zusätz-licher Abdichtung, sondern ein FD-Beton (flüssigkeitsdicht) ohne jede weitere Dichtebene eingesetzt und direkt mit Fliesen belegt.

Ansicht Außenbecken Thermalsole- und Hallenbad, Bad Bentheim
Ansicht Liegefläche im Außenbereich

Leistung: Generalplanung
Fertigstellung: August 2007
Bauherr: Fachklinik Bad Bentheim Thermalsole-
und Schwefelbad GmbH

Fotos: Andreas Wiese, Düsseldorf