projekte

Millerntorstadion, Hamburg

Das Millerntorstadion fasste vor Beginn der Stadionrekonstruktion 2006 circa 20.000 Zuschauer. Nach der ursprünglichen Planung sollten nach Abschluss aller vier Bauabschnitte insgesamt rund 27.000 Plätze zur Verfügung stehen, aufgeteilt auf 15.000 Steh- und 12.000 Sitzplätze. Der Stadionumbau erforderte wegen der beengten Grundstücks-verhältnisse eine sehr kompakte Bauweise mit vergleichsweise geringem Flächenverbrauch. Nach der ursprünglichen Planung erfolgt die Haupterschließung über die diagonalen Eckbereiche auf dem Promenadengang der Ebene +1.
Im ersten Bauabschnitt auf der Südseite wurden alle wesentlichen betriebstechnischen Funktionseinheiten integriert. Das Erdgeschoss erhielt die Spielerumkleiden mit allen erforderlichen Nebenräumen, Fanshop, Ticketcounter, Vereinsheim sowie den technischen, zur Versorgung und Wartung erforderlichen Räumlichkeiten.
Im ersten Obergeschoss sind die Geschäftsstelle, der Presseraum, weitere Büros und die Haupterschließungs-promenade untergebracht, über die beiden Ebenen des zweiten und dritten Obergeschosses erstrecken sich die Gastronomie, Tagungsräume und der multifunktional nutzbare Businessclub („Ballsaal“). Darüber liegen VIP-Logen („Separees“). Besonderer Wert wurde außerdem auf das Sicherheitskonzept gelegt. Die letzten Maßnahmen werden voraussichtlich 2014 abgeschlossen sein.

Ansicht Haupteingang
Ansicht Steh- und Sitzplatztribüne

Leistung: Generalplanung mit Ausschreibung für GU
Fertigstellung: 2008
Bauherr: Millerntorstadion Betriebs- GmbH & Co.KG vertr. durch IFS

Fotograf: Hanno Keppel.de