projekte

Stadion Alemannia Aachen, Aachen

Das klassische Einrangstadion wurde unweit vom Traditionsstadion, dem alten Tivoli, errichtet. Es bildet zusammen mit einem neuen Trainingszentrum und zwei Trainingsfeldern auf dem Dach des benachbarten Parkhauses einen weiteren Baustein im neu entwickelten Sportpark Soers. „Eng, steil, laut und gelb“ ist das Konzept für einen kompakten Formtypen des Achtecks. Er verfügt über circa 32.960 Plätze, davon 11.680 Stehplätze. Das wirtschaftliche Dachtragwerk identifiziert in seiner schwarz-gelben Vereinsfarbe das neue Zuhause der Alemannia. Trainingsplatzbau und Stadion sind durch einen Verbindungsbau funktional miteinander verbunden. Dieser bildet gleichzeitig den Hauteingang zu den Businessbereichen der Haupttribüne und dient mit Freitreppe und Vorplatz als „Fußballcampus“, der auch für andere Veranstaltungen genutzt werden kann.

Ansicht Stadion Aachen
Ansicht Eingangsbereich
Ansicht Steh- und Sitzplatztribünen
Ansicht Rasenplatz und Sitzplatzribüne

Leistung: Architektur
Fertigstellung: August 2009
Bauherr: Projektgesellschaft Stadionbau Alemannia Aachen
Auftraggeber: Walter Hellmich GmbH

Fotos: Marcel Decoux, Alemannia Aachen