projekte

Kreishaus, Unna

Zentrale Idee bei der Neustrukturierung und Sanierung des Kreishauses war die Schaffung einer identitätsbildenden Mitte durch die Überdachung des ehemaligen Atriums. Der Ratssaal, einst innen liegend, präsentiert sich bürgeroffen als weiterer vorgelagerter Pavillon zum Stadtplatz.
Ziel war die Schaffung eines schlüssigen Gesamtensembles aus Alt und Neu, das die qualitätvolle Architektur des Bestandes stärkt und fortschreibt und gleichzeitig die neuen Teile wie den Ratssaal sensibel ergänzt. Formelle und informelle Treffpunkte an Kreuzungspunkten der ringförmigen Erschließung schaffen eine freundliche Atmosphäre und spiegeln die Philosophie des offenen Bürgerzentrums wider. Das Bauvorhaben wurde im Rahmen eines PPP-Verfahrens realisiert. Zu Beginn der Planungen standen zahlreiche Untersuchungen zu Lebenszykluskosten unter Berück-sichtigung des 30-jährigen Betriebes.

Anischt Eingangsbereich Kreishaus, Unna
Ansicht Atrium
Ansicht Atrium
Ansicht Detailfassade im Atrium
Ansicht Ratssaal

Leistung: Generalplanung Gebäude, Technik
Fertigstellung: Juli 2006
Bauherr: PBKU Projekt- u. Betriebsgesell. Kreishaus Unna GmbH
Auszeichnung: BDA „Auszeichnung guter Bauten" Region Hamm Unna Beckum, 2007

Fotos: Andreas Wiese, Düsseldorf