projekte

Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim

Die Planungs- und Bauzeit des Stadions betrug lediglich 24 Monate. Charakteristika des Entwurfs sind das schwebende Membrandach, die stützenfreie Sicht, die steilen Zuschauerränge und die topografische Verankerung in die Hügel des Kraichgaus. Diese organische Einbettung des Baukörpers in die vorhandene Landschaft ermöglicht eine besondere Organisation und Erschließung des Stadions. Es ist von allen Seiten zugänglich und wird radial von den vorgelagerten Parkplätzen erschlossen. Die Gebäudestruktur entwickelt sich von innen nach außen zu einer Ovalform. Die Tribünen sind leicht zueinander gedreht und beginnen nahe am Spielfeldrand mit der maximal zulässigen Steigung. Der Stadioninnenraum fasst 30.150 Zuschauer, davon 21.000 Sitzplätze und 9150 Stehplätze. Der sich über mehrere Stockwerke erstreckende, helle Businessclub bietet auf der Tribüne 40 Businesslogen und 1364 Businessseats. Das Stadion entspricht internationalen Standards und war 2011 Spielstätte der FIFA-Frauenfußball- WM.

Stadion Rhein-Neckar-Arena, Sinsheim
Ansicht des schwebenden Membranendach
Anischt der Tribünen
Ansicht Treppen und Gastronimie im Innenbereich

Leistung: Generalplanung
Fertigstellung: Januar 2009
Bauherr: DH Besitzgesellschaft mbH & Co. KG

Fotograf: Christian Richters, Münster