projekte

Hörsaal- und Seminargebäude, Salzgitter

Das Hörsaal- und Seminargebäude gibt dem Campus der Ostfalia (ehemals Fachhochschule Braunschweig/Wolfen-büttel) eine neue Eingangssituation und bildet eine logische Ergänzung. Ausrichtung und Architektur des Neubaus orientieren sich an historischen Zechengebäuden. Nach außen wirkt der dreigeschossige Baukörper kompakt, nach innen dank hellem Innenraum, eingestellter Freitreppe, Galerien, Hörsaal- und Videostudiokuben sehr ausdifferenziert.
Im dreigeschossigen Neubau sind die Volumen der Nutzung so gefügt, dass ein lichter Innenraum mit zentraler Funktion entsteht. Die Bibliothek als in sich abgeschlossener Bereich umfasst die nördliche Erdgeschossebene. Der Hörsaal und das Videostudio mit angeschlossenem Labor sind ebenfalls im Erdgeschoss angeordnet.
Die Seminarräume und Büros in den beiden Obergeschossen umschließen die innen liegenden Labor- beziehungsweise Nebenräume und sind ihren Funktionen entsprechend in Gruppen zusammengefasst. Zentrales Element der Gesamtkonzeption ist das energetische Konzept mit optimierter Gebäudehülle und der Nutzung von Geothermie über Erdwärmesonden und Erdluftregister.
Das Projekt ist ein Modellprojekt des Programms „Energieeffiziente Hochschulprojekte“ des Landes Niedersachsen, gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Neubau Hörsaal- und Seminargebäude Salzgitter
Ansicht der eingestellten Freitreppe
Ansicht lichtdurchfluteter Treppenbereich

Leistung: Architektur, TGA
Fertigstellung: Februar 2013
Bauherr: Land Niedersachsen v. d. d. SBSN

dena-Label "Good Practice Energieeffizienz 2014"

Fotos: Klaus G. Kohn, Braunschweig