projekte

Drehbahn, Hamburg

Das zwischen 1926 und 1930 errichtete und in Teilbereichen unter Denkmalschutz stehende ehemalige Reichspostgebäude nahe der Binnenalster wurde generalsaniert und um zwei Geschosse aufgestockt. Die ehemaligen Remisen im Innenhof wurden zu den Gemeinschaftsräumen des Hauptmieters umgebaut. Die Obergeschosse sind für Büronutzung vorgesehen. Die Sanierungsmaßnahme forderte in vielen Bereichen anspruchsvolle Lösungen: Im Rahmen des Umbaus sind zwei Treppenhäuser einschließlich der Aufzugskerne in den Bestand integriert worden, und die Aufstockung machte technisch aufwändige Abfangungen und Lastumlenkungen sowie den Einsatz einer leichten Bauweise nötig.
Für die nachträgliche Erstellung einer Tiefgarage auf UG-Ebene ist der Innenhof abgegraben worden, Fundamente wurden punktuell unterfangen und eine neue Stahlbetondecke eingebracht. Die Erschließung der Tiefgarage erfolgt von der Drehbahn über einen gläsern eingehausten PKW-Aufzug. Die historische Eisenkonstruktion der Überdachung über dem Innenhof wurde erhalten, wobei die Gläser erneuert und ein neues Entrauchungskonzept erstellt werden musste. Für diese Maßnahmen waren umfängliche Abstimmungen mit dem Denkmalschutz erforderlich.

Ansicht Drehbahn
Innenhof
Aufstockung
gläsern eingehauster PKW-Aufzug
Treppenhaus

Leistung: Architektur LPH 5, tw. LPH 4
Fertigstellung: Mai 2011
Bauherr: STRABAG Real Estate GmbH
Auftraggeber: Ed. ZÜBLIN AG Direktion Nord, Hamburg

Fotos: STRABAG Real Estate GmbH | agn leusmann