projekte

Steinstraße – Burchard-Hof, Hamburg

Das Kontorhaus „Burchard-Hof“ im Stadtteil Hamburg-Altstadt wurde 1930 gebaut und ist seit 1999 denkmalgeschützt. Das achtgeschossige Gebäude wurde komplett entkernt und nach modernsten Kriterien zu hochwertigen Büro- und Einzelhandelsflächen ausgebaut. Eine wichtige Vorgabe war dabei die flexible Aufteilung und Nutzung der Räume durch die späteren Nutzer. Im Zuge des Umbaus wurde die gesamte Haustechnik aufwändig erneuert. Neben einer neuen Kühlung der Serverräume können die Büros optional und individuell klimatisiert werden. Die heutigen Ansprüche an den baulichen Wärmeschutz werden – ohne die denkmalschutzrelevanten Bauteile zu beeinträchtigen – unter anderem durch den Einbau neuer Fenster und hochwertiger Wärmedämmung erfüllt. Darüber hinaus wurde die ursprüngliche Fassade im Erd- und ersten Obergeschoss wiederhergestellt. In den 1930er Jahren wurde das Haus nachträglich „geerdet“ und die Klinkerfassade bis ins Erdgeschoss geführt. Diese Erdung wurde wieder aufgehoben und durch ein durchlaufendes, vorgesetztes Fensterband und eine Pfostenriegelfassade im Erdgeschoss gemäß dem ursprünglichen Fassadenbild ersetzt.

Ansicht Steinstraße

Leistung: Generalplanung
Fertigstellung: Juni 2012
Bauherr: Gemeinnützige Hertie Stiftung, Frankfurt am Main

Fotos: agn leusmann