projekte

Neubau Jugendanstalt Hamburg-Billwerder

Nachdem das 2003 eröffnete Gefängnis 2016 durch einen Trakt für weibliche Gefangene erweitert wurde, soll die Justizvollzugsanstalt Billwerder nun als Gefängnisstandort weiter wachsen. Zur Bündelung der Funktionen und für einen besseren Austausch sind Jugendarrest und Offener Jugend- vollzug in direkter Nachbarschaft, aber außerhalb des ge- sicherten Geländes, untergebracht. agn ist mit den Leistungen Architektur und Freianlagenplanung beauftragt.
Die Anstalt des geschlossenen Vollzugs verfügt derzeit über 673 Haftplätze für männliche und 100 Haftplätze für weibliche Strafgefangene. Durch den Neubau der Jugendanstalt sollen 200 Haftplätze für den geschlossenen Vollzug, 18 Haftplätze im offenen Vollzug und 20 Plätze im Jugendarrest hinzu- kommen.
Die Baumaßnahme umfasst die Errichtung von fünf Haft- häusern (eines davon als Sozialtherapie), einem Ver- waltungsgebäude mit Sicherungs- und Arreststation, ärztlicher Ambulanz und Therapieflächen, einem Berufsentwicklungs- zentrum mit Werkräumen und Schulungsbereich, einer Sporthalle, sämtlicher Außenanlagen und der Besucherpforte mit Besucherzentrum. Eine neu geplante Pforte wird Besuchern und Personal den Zugang ermöglichen. Eine Besonderheit ist bei diesem Projekt eine 243 Meter lange Magistrale, die die interne Erschließung sämtlicher Funktionen ermöglicht. Durch seine kompakte Baustruktur und Nord-/Südorientierung ermöglicht der Gebäudekomplex die Ausrichtung aller Gefangenenhafträume in Ost-/Westrichtung. In Verbindung mit den Grundstücksverhältnissen gewährleistet diese Posi- tionierung eine optimale Belichtung der Hafträume.

Leistung: Architektur, Freianlagen
Auftraggeber: Sprinkenhof GmbH, Hamburg

Visualisierung: agn