projekte

Lindenbad, Halle (Westf.)

Im März 2014 fand die Einweihung des Schwimmbades statt und es wurde offiziell auf „Badebetrieb“ umgestellt.
agn ist für die Projektleitung und die Projektsteuerung des Hallenbades zuständig. Der Entwurf vom Architekturbüro Geising + Böker, Hamburg, sieht 1.300 m² Nutzfläche in einem kompakten Baukörper vor. Den Schwimmgästen stehen nun ein 25 m Sportbecken mit vier Bahnen, eine Dreimeterplattform und ein Einmeterbrett, ein 40 m² großes Kleinkindbecken sowie ein 100 m² großes Lehrschwimmbecken mit Hubboden zur Verfügung. Im Außenbereich des Lindenbads befinden sich nun eine großzügige Liegewiese und eine Spielfläche für Kinder.
Das Lindenbad wurde barrierefrei für die Besucher realisiert. Die laufenden Betriebskosten konnten im Vergleich zum alten Hallenbad aufgrund der ganzheitlichen Projektplanung deutlich gesenkt werden. Zwei neue Blockheizkraftwerke erzeugen Strom und versorgen das Bad mit Wärme. Die komplette Außenhülle des Gebäudes wird nach neuesten Standards wärmegedämmt. Die zusätzlich auf dem Pultdach installierte Photovoltaikanlage senkt nicht nur die Energiekosten des Bades, sondern betont den nachhaltigen Charakter des Bauprojektes.

Außenansicht Lindenbad
Eingangsbereich
Kinderbecken
25 m Schwimmbecken

Leistung: Projektsteuerung Handlungsbereiche A-E, Projektstufen 1-5; Projektleitung
Fertigstellung: März 2014
Bauherr: Technische Werke Osning GmbH (TWO)
Architekt: Geising + Böker, Hamburg

Fotos: Geising + Böker, Philipp Neise