projekte

Feuerwache, Münster

Der Auftrag für die Erweiterung der Feuerwache 1 in Münster wurde im VOF-Verfahren mit anschließendem Wettbewerb ausgeschrieben und Anfang 2010 erteilt. Der geplante viergeschossige Neubau akzentuiert das Bestandsensemble und bildet ein selbstbewusstes Zeichen an der exponierten Kreuzungslage des Innenstadtrings.
Bauflucht, Geschossigkeit und Gebäudehöhe orientieren sich am Bestandsgebäude. Im Erdgeschoss sind zehn Einstellplätze, Lager und Büroflächen geplant. Das hochsensible Rechenzentrum des städtischen IT-Dienstleisters citeq befindet sich straßenabgewandt und geschützt im zweiten Obergeschoss des Neubaus. Außerdem wird auf dieser Geschossebene der Krisenstab mit angegliederten Nebenräumen (Stuhllager, Teeküche, WC, Garderobe) und einer Loggia angeordnet. Weitere Büroflächen, Besprechungsräume und Technikräume wird das dritte Obergeschoss aufnehmen.
Die Leitstelle – Herz einer jeden Feuerwache – befindet sich im vierten Obergeschoss, kommunikatorisch verbunden mit den Technikbereichen im zweiten und dritten Obergeschoss.

Die Ansicht vom York-Ring mit Alarmausfahrt
Die Fahrzeughalle der Feuerwache Münster
Das Herzstück Leitstelle der Feuerwache Münster

VOF-Verfahren mit anschließendem Wettbewerb
Leistungen: Generalplanung
Fertigstellung: 2015
Bauherr: Stadt Münster

Fotos: Jörg Albano-Müller, Münster