projekte

agnarium Kompaktbad, Vreden

Das agnarium Kompaktbad wurde entwickelt, um bei niedrigen Investitionskosten alle Basisfunktionalitäten eines sport- und familienorientierten Hallenbades anbieten zu können. Das äußerst wirtschaftliche agnarium ist modular konzipiert und auch im Nachhinein problemlos erweiterbar. In der Grundversion ist es komplett mit einem 25 m Becken, einem Kinderplanschbecken, Umkleiden, Sanitärräumen, einem Aufsichtsraum, einem Eingangsbereich mit Kassenautomat, Drehsperren, Windfang und Aufenthaltszone sowie ausreichend Bewegungs- und Liegeflächen ausgestattet. Eine kompakte Gebäudehülle, nach der neuen EnEV gedämmt, sorgt zusammen mit einer automatisierten Gebäudetechnik für niedrige Betriebskosten. Optionale Erweiterungsmodule sind bereits bis ins Detail fertig geplant und kalkuliert. Möglich sind ein Freibadgebäude, ein Außenbecken, eine 70 m Röhrenrutsche, eine Sprungturmanlage, ein Erlebnisbereich, eine fünfte Schwimmbahn, ein Lehrschwimmbecken, ein Warmwasserbecken, ein Hubboden für das Hauptbecken, eine Sauna, Gastronomie oder ein Kiosk. Beim agnarium in Vreden konnten dank der günstigen Basiskosten zusätzliche Attraktionen wie Hubboden, 70 m Rutsche und ein 80 m² großes Kinderaußenbecken eingebaut werden.

Ansicht agnarium Kompaktbad mit 70 m Rutsche
Ansicht Eingangsbereich
Ansicht Innenbecken

Leistung: Generalplanung
Fertigstellung: August 2007
Bauherr: Stadt Vreden

Fotograf: Eva Rammes, Ibbenbüren