lösungen

Erdluftregister

Das moderne, hochfrequentierte und flexibel nutzbare Hochschulgebäude der FH Osnabrück verfügt auf seinen fast 3.600 m² Nutzfläche unter anderem über 21 große Hörsäle und Seminarräume, zwei Sprachlabore, sieben Gruppen-arbeitsräume, drei electronic forbidden rooms und mehr als 50 Dienstzimmer. Das Gebäude besteht aus einem großflächigen, breitgelagerten, eingeschossigen Gebäudeteil mit dreigeschossigem Riegelbau im vorderen Teil.
Die Gesamtkosten beliefen sich inkl. aller Nebenkosten auf ca. 16,8 Mio. Euro. Davon entfielen allein 4 Mio. Euro Baukosten auf die TGA, womit man sogar den ursprünglich vereinbarten Kostendeckel noch unterschritt.
Schon zu Projektbeginn war die Nutzung der geothermischen Energie ausgesprochenes Ziel.  agn/siganet schlugen ein Erdluftregister zur Vorkonditionierung der Luft vor. Das Erdluftregister wurde Gegenstand wissenschaftlich betreuter Arbeiten, die schon nach Inbetriebnahme die erheblichen Potenziale der Technik aufzeigten.
Das 2004 fertiggestellte Projekt war für die agn-Gruppe das erste umgesetzte Erdluftregister. Weitere Projekte folgten.

FH Osnabrück © Christian Richters, Münster
Außenansicht Fachhochschule Osnabrück
Erdluftregister, FH Osnabrück
Erdluftregister in der Bauphase
zurück